Meeresalgen

Algen sind die ältesten Pflanzen unseres Planeten. Es gibt unzählige genießbare Arten von Mikro- und Makroalgen. Schon 2500 v. Chr. wurden die Meeresalgen in China als wertvolle Nahrung für Mensch und Tier erwähnt. Heute werden vor allem im asiatischen Raum jedes Jahr mehrere Tausend Tonnen Algen für den direkten Verzehr kultiviert bzw. wild aus dem Meer geerntet. Allein in Japan werden jährlich etwa 300 000 Tonnen Meeresgemüse verzehrt.

Am bekanntesten sind die „Green Nori“, die in der japanischen Küche für die Ummantelung der Sushi-Rollen verwendet werden. Auch in den westlichen Industrieländern schätzt man – nicht nur unter Makrobioten – zunehmend Meeresalgen wie Nori, Arame, Wakame oder Kombu als Leckerbissen und als Quelle für eine Vielzahl an Proteinen, Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen, die der Erhaltung der Gesundheit dienen.

Unsere Idee, dieses wertvolle Meeresgemüse aus kontrolliertem, sauberem Gewässer zu erhalten, hat uns zu einem kleinen Familienbetrieb in Mexiko geführt. Die Firma „Bajakelp“, gegründet von Dr. Ignacio Beamonte Wayas - einem studierten Meeresbiologen und überzeugten Makrobioten - erntet und verarbeitet schon seit 1979 verschiedene Sorten von Meeresalgen. Sie werden vor der ca. 1200 km langen, wilden, menschenleeren Küste der Baja California aus dem sauberen Pazifik entnommen, gewaschen und durch Sonne und Wind auf natürliche Weise getrocknet. Danach werden die Algen sortiert, gepresst und für den Transport in Kisten verpackt. Dies alles geschieht in mühevoller Handarbeit und immer in großem Respekt vor der Natur: Nachhaltiges Wirtschaften und ein schonender Umgang mit den Schätzen des Meeres an der Pazifikküste von Baja California sind seit Anfang an oberstes Prinzip für alle Mitarbeiter von "Bajakelp".

Warum Meeresgemüse  von"Bajakelp"?

1. Unsere Algen sind zu 100% bio-zertifiziert und werden Jahr für Jahr strengen Kontrollen unterzogen.

2. Unsere Algen kommen als "Wildernte" auf den Markt.

3. Unser Erntegebiet erstreckt sich über 300 km nahezu unverbauter Küste.

4. Die Trocknung erfolgt ausschließlich im Freien durch Wind und Sonne bzw. in unseren "Greenhouses".

5. Wir finden gelegentlich neue Algensorten, z.B. unsere "Ter-Kelp", die der nordischen Wakame entspricht, aber - trotz gleichem Mineralgehalt-  etwas milder und angenehmer im Geschmack ist.

6. Die Firma "Bajakelp" ist nicht nur kommerziell ausgerichtet, sondern unterstützt durch ihre Arbeit soziale Projekte vor Ort.

 

Anfragen zu unseren Algenprodukten, zu Preislisten, Liefermengen und Versand richten Sie bitte an:

Hans Jocher, Bad Urach.   
Mail: hjocher@aol.com      
hjocher@ao          
Mobile    : 0151 561 55286      
www.wasserperle.de           
Tel.  07125-3762  
Fax: 07125-2402

Dr. Reinhard Bergel, SanDiego/USA.                                      
Mail: DRB@h-e-a-t.com     
Mobile: 001-707 235 4027

www.h-e-a-t.com 
   


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!