Dr. Ignacio Beamonte Wayas, Inhaber der Firma "Bajakelp"

Im Jahre 1973 machte ich im Rahmen meines Ozeanographie-Studiums in Ensenada einen ersten Ausflug zur Küste. Während ich mit meinem Lehrer bei Ebbe die Steilküste entlang lief, um die lokale Fauna zu identifizieren, sah ich, wie die Studenten vor mir ständig auf dem Meeresgemüse ausrutschten, das mein Professor jedoch völlig ignorierte. Ich hatte den Ehrgeiz, diese Pflanzen bestimmen zu können und fragte ihn:“Was ist das?“ Aber ich bekam lediglich zur Antwort: “Meeresalgen“. Diese Gewächse seien höchstens als Rohstoff für die Industrie interessant- nichts weiter. In diesem Augenblick wurde in mir eine riesige Wissbegierde entfacht, da diese Gewächse die auffälligsten und faszinierendsten Erscheinungen in der Landschaft waren, die wir durchwanderten und erforschten.

Jahre später begannen meine Frau und ich, die Makrobiotik kennenzulernen und zu praktizieren, zusammen mit Michio+Aveline Kushi, Herman+Cornelia Aihara, Jacques+Yvette de Langra und Roy+ Marijike Steevenzs. Wir gründeten 1980 die „Makrobiotische Gesellschaft von Ensenada“ und in diesem Zusammenhang für die Konsumenten eine Einkaufsgemeinschaft für hoch qualitative makrobiotische Lebensmittel. Eines Tages organisierten meine Frau und ich unseren ersten Ernteeinsatz an der mexikanischen Küste, wo ich mich an den steilen Klippen abseilte, um Kombu und Iridea (übrigens wurde unsere älteste Tochter auf diesen Namen getauft) zu schneiden. Einige Zeit später ernteten wir auch Algen wie Egregia und Porphyra, die dann in unserem Naturkostgeschäft als Nahrungsmittel angeboten wurden. Iridea (heute: Baja Silk-Cremalga) war ein „Geheimrezept“ beim Seitan kochen, das im Hollywood East West Center und im Makrobiotik Center Ensenada auf Grund der cremigen Konsistenz eine gewisse Berühmtheit und Anerkennung erlangte.

Unsere Firma „Bajakelp“ wurde 1979 gegründet, als wir vom Fischerei-Ministerium die erste Ernteerlaubnis für Meeresgemüse  erhielten. 1981 ließen wir unsere Meeresalgen als Nahrungsmittel registrieren, die wir seitdem sowohl als Rohware als auch in Flockenform oder als Algenpulver anbieten können. Ein Jahr darauf entwickelten wir einen ersten Vollkorn-Algen-Snack unter dem Namen „Sargazones“ und ließen in Mexiko die Handelsnamen „Kelp“ und „Talasoterapia“ registrieren.

1980 begannen wir zum ersten Mal mittels einer Handmühle und zugeschaltetem Elektromotor „Bajakelp Seaweed“ zu mahlen. So schafften wir in 7 Tagen intensiver Arbeit gerade mal 100 kg, in der Absicht, das erste Nahrungsergänzungsmittel auf Algenbasis in Mexiko auf den Markt zu bringen. Meine Eltern aus Mexico City waren zu Besuch und halfen uns bei dieser mühevollen Arbeit. Als sie wieder zuhause waren, schickten sie uns einen Scheck, damit wir uns eine richtige Mühle anschaffen konnten. Mit Hilfe dieser Hammermühle waren wir in der Lage, Algen-Flocken, Algen-Granulat und Algen-Puder herzustellen... und zu expandieren.

Seit Herbst 2012 sind wir die einzige mexikanische Firma, die bio-zertifiziertes  Meeresgemüse erntet und auf dem Weltmarkt anbietet.


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!